Wochenblatt vom 13.05.2022

Die Luft scheint raus zu sein – wieder eine Auswärtsniederlage der Ersten

Am vergangenen Spieltag hat die 1. Mannschaft in der einzigen Begegnung unserer Teams beim SV Trier-Olewig 1:2 verloren. Die Truppe musste zwar ersatzgeschwächt antreten, weil einige Spieler berufs- oder verletzungsbedingt fehlten. Allerdings gingen die abstiegsbedrohten Kicker aus dem Trierer Riesling-Stadtteil auch mit mehr Leidenschaft zu Werke, und das machte am Ende den Unterschied. Spätestens als die Olewiger kurz nach der Pause unsere frühe 1:0-Führung durch Niklas Steffes (16. Minute) ausgleichen konnten, war zu spüren, dass der Siegtreffer eher dem Gastgeber gelingen würde – was dann 10 Minuten vor Schluss auch der Fall war. Schade, denn mit einem Sieg hätte man den Abstand zum Tabellendritten, den Vereinigten aus Pellingen und Franzenheim, wegen deren 1:4-Niederlage bei der SG Saartal Schoden auf einen Punkt verkürzen und diesen Konkurrenten am 22. Mai dann beim direkten Aufeinandertreffen sogar noch überholen können. Erledigt.

Einzig die Tatsache, dass die SG Nittel/Wellen/Temmels zu Hause gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten SV Krettnach gleich mit 0:6 unterging, erhält der Ersten die Chance, am kommenden Sonntag im direkten Vergleich mit den Elblingfreunden von der Obermosel zumindest den 4. Platz in der B-Liga endgültig zu sichern. Dafür müssen aber dann in puncto Konzentration und Einsatzbereitschaft noch einmal zwei, drei Schippen draufgelegt werden – sonst ist auch dieses Ziel gefährdet. Wir werden sehen.

Jedenfalls steht jetzt auf heimischem Terrain wieder ein Spieltag mit vollem Programm und (hoffentlich) voller Hütte an. Dabei kann – wenn gewonnen wird – die 3. Mannschaft auf Rang 2 der D-Liga klettern und die 2. Mannschaft ihren guten Mittelfeldplatz in der C-Liga verteidigen. Beides sollte gegen den FC Kommlingen bzw. die Nitteler Reserve möglich sein. Zur 1. Mannschaft: siehe oben. Hier die Begegnungen im Einzelnen:

Samstag, 14. Mai

19.00 Uhr:    SV Wasserliesch/Oberbillig III – FC Kommlingen

Sonntag, 15. Mai

12.30 Uhr:    SV Wasserliesch/Oberbillig II – SG Obermosel Nittel II

14.30 Uhr:    SV Wasserliesch/Oberbillig I – SG Obermosel Nittel I

Es ist das vorletzte Heimspielwochenende in der laufenden Saison, für Speis und Trank wird wie immer gesorgt sein, und das Wetter soll laut Vorhersage ebenfalls passen. Die Fußballer würden sich deshalb über eine möglichst große Kulisse bei diesen Partien sehr freuen.

Der Vorstand

Wochenblatt vom 06.05.2022

„De Liescher Wiss“ macht den Unterschied: 3 Heimspiele – 3 Siege

Es scheint tatsächlich etwas dran zu sein an der Behauptung, dass Spiele „op der Liescher Wiss“ für eine besondere Motivation sorgen: Wenn unsere Fußballer auf ihrem gewohnten Terrain und vor heimischem Publikum auflaufen, spielen sie (fast) immer einen Tick besser als auswärts, zumindest holen sie zu Hause mehr Punkte. Auch am letzten Wochenende war das wieder so, denn alle 3 Heimspiele wurden gewonnen.

Den Anfang machte freitags die 2. Mannschaft mit einem 2:0-Erfolg gegen den SV Filzen-Hamm. Zwar dauerte es auch diesmal wieder bis nach der Halbzeit-Ansprache von Trainer Andi Adam, ehe die Burschen in der Spur waren. Dann aber sorgten die beiden Treffer von Stefan Bieck (55. Minute) und Thomas Heckmann (62.) für einen Vorsprung, der mit relativ wenig Aufwand auch nach Hause gebracht wurde. Als Siebter der C-Liga hat man es in den beiden Heimspielen gegen die Reserven aus Nittel und Saarburg (15. und 22. Mai) jetzt selbst in der Hand bzw. auf dem Fuß, diese Platzierung zu halten – denn beide Gegner stehen auf Rang 8 bzw. 9 und sind damit die unmittelbaren Verfolger. Am kommenden Sonntag hat das Team aber zunächst einen Ruhetag, die 3. Mannschaft auch.

Samstags ließ die 1. Mannschaft dann gegen die SG Schoden II einen 3:1-Sieg folgen. Hier wurde es nach den Saisontoren 10 und 11 von Marvin Mayer (35. und 58. Minute) noch einmal eng, als den Saartalern der 2:1-Anschlusstreffer gelang (67.). Es folgten knapp 20 Minuten mit einigen brenzligen Szenen, ehe Jungspund Niklas Wacht in der 85. Minute der erlösende Treffer zum 3:1-Endstand gelang. Rang 4 in der B-Liga konnte damit nicht nur verteidigt, sondern der Vorsprung auf den Fünftplatzierten, die SG Nittel/Wellen/Temmels, von 2 auf 4 Punkte ausgebaut werden – die Vereinigten von der Obermosel mussten sich nämlich beim Tabellenvorletzten Olewig durch einen Last-Minute-Treffer mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. Am Sonntag heißt es also: Aufpassen und die Sache konzentriert angehen. Denn dort, in Olewig, müssen unsere Jungs jetzt antreten, ehe es am 15. Mai daheim zum direkten Duell mit der SG Obermosel Nittel kommt.

Für den krönenden Abschluss des dreigeteilten Spieltags sorgte dann am vergangenen Sonntag die 3. Mannschaft mit einem 5:1-Erfolg gegen die SG Saartal Schoden III. Auch hier kam man erst nach der Pause so richtig in Schwung (Halbzeitstand: 1:0). Jan Reischl schraubte dabei mit gleich 4 Toren (eins vor und drei nach der Pause) sein Saisonkonto auf 13 Treffer. Das 5. Tor steuerte Eugen Reichert bei. In den beiden jetzt folgenden Heimspielen gegen den FC Kommlingen (15. Mai) bzw. gegen die 3. Garnitur der SG Saarburg (22. Mai; der Saisonabschluss ist dann in Freudenburg) kann das Team als aktuell Dritter noch die Vizemeisterschaft der D-Liga erringen. Vor allem gegen Saarburg III, den punktgleichen Zweiten, wird es darauf ankommen, den Heimvorteil zu nutzen. Mal sehen. Zunächst haben die 2. und die 3. Mannschaft aber (wie erwähnt) einen spielfreien Ruhetag. Die einzige Begegnung des Wochenendes findet auswärts statt:

Sonntag, 08. Mai, 14.30 Uhr:          SV Trier-Olewig I – SV Wasserliesch/Oberbillig I

Der Vorstand

Wochenblatt vom 29.04.2022

Viermal gespielt, nur einmal gewonnen – auswärts treten wir etwas auf der Stelle

Unsere Fußballer mussten zuletzt allesamt auf fremden Plätzen antreten. Dabei konnte lediglich die 3. Mannschaft einen Sieg verbuchen: Den 4:1-Erfolg beim SV Fisch sicherten die Treffer von Jan Reischl, Eugen Reichert und Philipp Schmidt (2). Mit diesem Auswärts-Dreier hat das Team als aktueller Dritter die Chance, dem punktgleichen Tabellenzweiten Saarburg III in den restlichen 4 Partien der Saison die Vizemeisterschaft noch wegzuschnappen. Enteilt ist hier mit 14 Punkten Vorsprung und damit uneinholbar nur die 3. Mannschaft des SV Tawern; sie steht als Meister der D-Liga Saar bereits fest..

Unsere 2. Mannschaft hat ihre letzten Begegnungen – das Nachholspiel vom 21. April bei der Zweiten des SV Konz und auch das Spiel am letzten Sonntag bei der Trier-Irscher Reserve – jeweils mit 2:4 verloren. In Konz erzielte Mahmud Mansour unsere Tore, in Irsch trafen Stefan Bieck und David Ganye. In beiden Begegnungen fand die Elf erst ihren Rhythmus, als es schon zu spät und der Rückstand mit 1:4 schon zu groß war. Schade – da wäre wieder mal mehr drin gewesen. Mit diesen Niederlagen ist man jedenfalls in der Tabelle der C-Liga Saar als Siebter unter 12 Mannschaften nun endgültig jenseits von Gut und Böse: Nach vorne geht nicht mehr viel, und mit dem Abstieg hat man selbst theoretisch kaum noch etwas zu tun. Hier gilt es, die ebenfalls 4 noch ausstehenden Partien ernsthaft und mit der notwendigen Spielfreude anzugehen, um die Saison so erfolgreich wie möglich abzuschließen.

Die 1. Mannschaft war in ihrem Spiel bei der 1. Garnitur des SV Trier-Irsch, dem eigentlichen Titelfavoriten der B-Liga Saar, lange Zeit ebenbürtig und geriet bis zur Halbzeit nur durch absolut vermeidbare Tore mit 0:2 in Rückstand. Mit dem 0:3 kurz nach der Pause war der Stecker dann allerdings gezogen. Trotz des 1:3-Anschlusstreffers von Fabian Hamm (66. Minute, Foulelfmeter) gab es am Ende ein deutliches 1:5. Damit blieb es bei den bisher erzielten 43 Punkten. In dieser Liga werden jetzt wohl der VfL Trier mit derzeit 52 Punkten, die SG Pellingen/Franzenheim (50) und eben der SV Trier-Irsch (50) die Meisterschaft unter sich ausmachen. Unser Ziel sollte es sein, den guten 4. Platz vor den unmittelbaren Konkurrenten Nittel und Saartal Schoden zu halten. Zu spielen hat das Team bis Ende Mai noch 5 Partien – unter anderem gegen diese beiden Verfolger.

Zunächst stehen jetzt für unsere Mannschaften wieder Heimspiele an. Bitte beachten, dass die Begegnungen diesmal nicht nur am Sonntag, sondern verteilt über das komplette Wochenende ausgetragen werden:

Freitag, 29. April, 20.00 Uhr:       SV Wasserliesch/Oberbillig II – SV Filzen/Hamm

Samstag, 30. April, 16.00 Uhr:    SV Wasserliesch/Oberbillig I – SG Saartal Schoden II

Sonntag, 01. Mai, 12.30 Uhr:       SV Wasserliesch/Oberbillig III – SG Saartal Schoden III

Sowohl am Platz als auch im Vereinsheim gibt es aktuell keinerlei Corona-Auflagen, d.h. beides – die Spiele und die Verköstigung – können unbeschwert genossen werden.

Der Vorstand

Wochenblatt vom 22.04.2022

Nachschau vom 10. April: 3 Spiele – 3 Siege

Der letzte Heimspielsonntag brachte diesmal die volle Punktzahl: Alle 3 Mannschaften verbuchten Siege, wobei die Dritte davon profitierte, dass die Reserve der SG Kanzem erst gar nicht antrat. Das Spiel wurde mit 0:0 Toren und 3 Punkten für uns gewertet. Rang 3 in der Tabelle der D-Liga Saar konnte so gesichert werden, ohne dass eigener Schweiß fließen musste – auch mal schön.

Die 1. Mannschaft setzte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende deutlich mit 5:1 gegen die 1. Garnitur der SG Kanzem durch. Nach dem sehenswerten 1:0 von Robin Zimmer kurz vor der Pause gelang den Gästen nach dem Wiederanpfiff wie aus dem Nichts der Ausgleich. Wichtig war, dass Fabian Hamm dann postwendend und innerhalb von nur 4 Minuten mit zwei klug herausgespielten Toren die Zeichen wieder auf Sieg stellte. Sein dritter Treffer und ein Tor von Kapitän Jan Baudner sorgten schließlich für das klare 5:1, mit dem Platz 4 in der B-Liga Saar gefestigt wurde. Das war wichtig, weil man jetzt durchweg schwere Aufgaben vor der Brust hat: In den 6 noch ausstehenden Begegnungen der laufenden Saison muss man u.a. am Sonntag in Trier-Irsch sowie am 15. und 22. Mai daheim gegen Nittel und Pellingen antreten – alles unmittelbare Konkurrenten aus dem oberen Tabellendrittel.

Den überzeugenden Abschluss des Spieltags vom 10. April lieferte die 2. Mannschaft mit einem nie gefährdeten 7:2-Erfolg gegen die Reserve des FC Könen: Schon nach gut einer Minute stand es durch zwei „Blitztore“ von Thomas Heckmann und Niklas Steffes 2:0. Außer dem doppelt erfolgreichen Stefan Bieck trugen sich auch noch Lukas Wegner, Mahmud Mansour und Tim Schu in die Torschützenliste ein. Das Team hat sich mit diesem Sieg auf Rang 6 vorgeschoben und damit endgültig im sicheren Mittelfeld der C-Liga Saar etabliert. Bemerkenswert: Christian „Ali“ Albrecht war bis zu seiner Auswechslung in der 76. Minute dieser Begegnung mit seiner besonnenen Spielweise wie immer eine Bank – nachdem er im Spiel davor bereits in der Schlussphase bei der 1. Mannschaft ausgeholfen hatte. Und das als knapp 49-Jähriger. Hut ab, Christian.

Ostern waren alle Fußballer im Familienurlaub. Jetzt stehen folgende Auswärtsspiele an:

Sonntag, 24. April

12.30 Uhr:      SV Trier-Irsch II – SV Wasserliesch/Oberbillig II

14.30 Uhr:      SV Fisch – SV Wasserliesch/Oberbillig III

15.00 Uhr:      SV Trier-Irsch I – SV Wasserliesch/Oberbillig I

Am Donnerstag (21. April) hatte die 2. Mannschaft noch ein Nachholspiel bei der Reserve des SV Konz zu bestreiten; der Bericht folgt nächste Woche.  

Der Vorstand

Die Juniorinnen und Junioren der E2-Jugend JSG Könen waren am 16.04. dank der Finanzierung durch Autovermietung STARCAR Trier im Mewa Stadion des 1. FSV Mainz 05 und konnten dort die leider torlose Partie gegen den VfB Stuttgart sehen. Die Kinder hatten auch dank der Logenplätze und des VIP Status einen wunderschönen Tag. Auch hatten sie nach dem Spiel die Möglichkeit viele Autogramme der Profi-Spieler persönlich zu erhalten und konnten dabei auch ein paar sehr nette und erheiternde Gespräche mit diesen führen. Für die Mannschaft war es ein unvergesslicher Tag.

Danke nochmals an Sascha Kordel und die Autovermietung STARCAR Trier.
Gez. Markus Faber (Trainer) und Ewald Hillen (Betreuer)

Wochenblatt vom 12.04.2022

Durchmarsch: 3 Spiele – 3 Siege

Der letzte Heimspielsonntag brachte diesmal die volle Punktzahl: Alle 3 Mannschaften konnten Siege verbuchen, wobei die Dritte davon profitierte, dass die Reserve der SG Kanzem erst gar nicht antrat. Das Spiel wird mit 0:0 Toren und 3 Punkten für uns gewertet. Rang 3 in der Tabelle der D-Liga Saar wurde so gesichert, ohne dass eigener Schweiß fließen musste – auch mal schön.

Die 1. Mannschaft setzte sich nach anfänglichen Schwierigkeiten am Ende deutlich mit 5:1 gegen die 1. Garnitur der SG Kanzem durch. Nach dem sehenswerten 1:0 von Robin Zimmer kurz vor der Pause gelang den Gästen nach dem Wiederanpfiff wie aus dem Nichts der Ausgleich. Wichtig war, dass Fabian Hamm dann postwendend und innerhalb von nur 4 Minuten mit zwei klug herausgespielten Toren die Zeichen wieder auf Sieg stellte. Sein dritter Treffer und ein Tor von Kapitän Jan Baudner sorgten schließlich für das klare 5:1, mit dem (vorläufig) Platz 3 in der B-Liga Saar gefestigt wurde. Das war wichtig, stehen doch nach Ostern durchweg schwere Aufgaben an: In den 6 dann noch folgenden Begegnungen wird man u.a. auf Trier-Irsch (auswärts) sowie Nittel und Pellingen treffen (jeweils daheim) – alles Konkurrenten aus dem oberen Tabellendrittel.

Den überzeugenden Abschluss dieses erfolgreichen Spieltags lieferte dann die 2. Mannschaft mit einem nie gefährdeten 7:2-Erfolg gegen die Reserve des FC Könen: Schon nach gut einer Minute stand es durch zwei „Blitztore“ von Thomas Heckmann und Niklas Steffes 2:0. Außer dem doppelt erfolgreichen Stefan Bieck trugen sich auch noch Lukas Wegner, Mahmud Mansour und Tim Schu in die Torschützenliste ein. Das Team hat sich mit diesem Sieg auf Rang 6 der C-Liga Saar geschoben und damit endgültig im sicheren Mittelfeld etabliert. Bemerkenswert: Christian Albrecht war hier bis zur Auswechslung in der 76. Minute mit seiner besonnenen Spielweise wie immer „eine Bank“ – nachdem er vorher bereits in der Schlussphase bei der 1. Mannschaft ausgeholfen hatte. Und das als knapp 49-Jähriger. Hut ab, Christian.

Ostern ist für alle Mannschaften spielfrei. Dann steht wieder ein Auswärtsspieltag mit folgenden Partien an:

Sonntag, 24. April

14.30 Uhr:      SV Fisch – SV Wasserliesch/Oberbillig III

12.30 Uhr:      SV Trier-Irsch II – SV Wasserliesch/Oberbillig II

15.00 Uhr:      SV Trier-Irsch I – SV Wasserliesch/Oberbillig I

Vorher aber, am Donnerstag, 21. April, 19.30 Uhr, bestreitet die 2. Mannschaft noch auf dem Konzer Kunstrasenplatz ihr Nachholspiel bei der Reserve des SV Konz

Der Vorstand

Wochenblatt vom 08.04.2022

Gleich 7 Auswärtspunkte – auf fremden Plätzen klappt es derzeit besser

Nach dem letzten Heimspielsonntag mit zwei ernüchternden Niederlagen hatte man auf eine  entsprechende Reaktion der Fußballer gehofft – dass sie mit zwei Siegen und einem Remis auf fremdem Terrain so überzeugend ausfallen würde, war nicht unbedingt zu erwarten.

Zunächst bezwang unsere 3. Mannschaft die 3. Garnitur der SG Hochwald Zerf auf deren Kunstrasen knapp, aber verdient mit 3:2 – der 2. Sieg in Folge. Neben einem Treffer von Jan Reischl war es wieder mal „Altstar“ Pascal Knöppel, der trotz unübersehbarer Ringbildung im Hüftbereich phasenweise immer noch als Kugelblitz über den Platz fegt und deshalb mit gleich zwei Toren entscheidend zum Auswärtssieg beitrug.

Der anschließende 4:1-Sieg der 1. Mannschaft gegen die Reserve des Rheinlandligisten SG Hochwald Zerf war vom Spielverlauf her kaum gefährdet. Jedenfalls hat das Team wie erhofft ein anderes Gesicht gezeigt als bei der Heimpleite gegen Mariahof. Bis zur 76. Minute hatte die Elf sich durch Serhat Günay, Marvin Mayer und Tobi Dres einen beruhigenden 3:0-Vorsprung erspielt. Nach dem Anschlusstreffer der Hochwälder war es Lukas Wegner, der kurz vor dem Ende mit seinem Tor zum 4:1 den Schlusspunkt unter ein Spiel setzte, das Hoffnung für die kommenden Aufgaben macht.

Die 2. Mannschaft konnte dann zum Abschluss des Spieltags mit Glück, Geschick und ganz viel Einsatz unerwartet noch einen Punkt vom Kunstrasen in Udelfangen mitnehmen – galt und gilt doch der Gegner, die Reserve des SV Sirzenich, immerhin als einer der Anwärter auf die Meisterschaft in der C-Liga Saar. Nach der 1:0-Pausenführung durch Thomas Heckmann und dem 1:1-Ausgleich in der 50. Minute wusste man sich bis zum Schluss gegen einen (eigentlich) stärkeren Gegner zu behaupten. Ein hart umkämpftes, aber verdientes Remis.

Jetzt steht wieder ein kompletter Heimspielsonntag an. Alle 3 Mannschaften können auch (Stand Mittwoch) „op der Liescher Wiss“ auflaufen. Man sollte sich allerdings auf unserer Homepage oder bei fupa.net kundig machen, ob das witterungsbedingt so bleiben kann oder ob zum Teil auf benachbarte Plätze ausgewichen werden muss. Hier die Begegnungen:

Sonntag, 10. April, 12.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig III – SG Wawern/Kanzem II

                                 14.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig I – SG Wawern/Kanzem I

                                 16.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig II – FC Könen II

Wir hoffen natürlich, dass alle Partien zu Hause ausgetragen werden können, weil es keine Corona-Auflagen mehr gibt und unser Marketender Winni Theisen mit seinem gewohnten Angebot wieder für das kulinarische Rahmenprogramm eines (hoffentlich) erfolgreichen Spieltags sorgen wird. Die Gastmannschaften sind in den jeweiligen Ligen zum Teil deutlich schlechter platziert als unsere Teams – mit Prognosen sollte man sich nach den letzten Heimresultaten aber lieber zurückhalten….

Der Vorstand

Wochenblatt vom 01.04.2022

„Schwarzer Sonntag“ – mit sehr viel Schatten und wenig Licht

Den letzten Spieltag sollte man am besten abhaken unter der Rubrik: Kanns‘ de vergessen. Denn die 1. Mannschaft war gegen die SSG Mariahof bei der 0:5-Heimpleite komplett von der Rolle. Die 2. Mannschaft spielte gegen die besser platzierte Erste der SG Wincheringen zwar lange Zeit auf Augenhöhe, musste sich am Ende aber ebenfalls mit 1:4 deutlich geschlagen geben. Hätte nicht die 3. Mannschaft gegen die Wincheringer Reserve mit einem Dreier gepunktet, dann wäre der vergangene Sonntag ein Beweis dafür gewesen, dass man auch bei strahlendem Sonnenschein ziemlich nass (gemacht) werden kann.

Beim 5:1-Erfolg der 3. Garnitur taten sich Maxi Klos, Pascal Knöppel, Philipp Dostert und Eugen Reichert (2) als Goalgetter hervor. Weil aus unserer Torhüter-Riege mit Philipp Beuel und Florian Gottlieb gleich zwei Stammkräfte verletzungsbedingt passen mussten, stand bei der Dritten David Beck, der etatmäßige A-Jugend-Keeper, zwischen den Pfosten. David hielt nicht nur das ganze Spiel über seinen Kasten (fast) sauber, sondern parierte in der Schlussminute auch noch einen Foulelfmeter in überragender Manier. Klasse Leistung.

Die 2. Mannschaft mit Sebastian Roos im Tor konnte der Wincheringer Ersten knapp eine Stunde lang Paroli bieten, denn bis dahin stand es nach einem Eigentor von Lukas Erdmann und dem Ausgleich durch Stefan Bieck noch 1:1-Unentschieden. Auch nach dem sehenswerten, weil unhaltbaren 1:2 (56. Minute) blieb die Partie ausgeglichen – ehe 10 Minuten vor Schluss plötzlich ohne Not etliche Bälle leichtfertig verdaddelt wurden. Dies führte innerhalb von 90 Sekunden zu zwei vermeidbaren Gegentreffern und dem deutlich zu hohen Endstand von 1:4. Schade, denn hier wäre ein Remis drin gewesen.

Weil der Berichterstatter wie viele andere noch immer keine Erklärung dafür hat, weshalb die 1. Mannschaft gegen Mariahof im wahrsten Sinne des Wortes sang- und klanglos baden ging, schweigt hier auch des Sängers Höflichkeit. An (Ersatz-)Torhüter Lutz Müller lag es jedenfalls nicht. Fest steht nur, dass nach zwei Heimniederlagen in Folge jetzt in erster Linie Zusammenhalt gefragt ist und dass eine Reaktion erfolgen sollte – am besten auf dem Platz.

Es stehen folgende Auswärtsbegegnungen an:

Sonntag, 03. April,   12.30 Uhr:      SG Hochwald Zerf III – SV Wasserliesch/Oberbillig III

                                   15.00 Uhr:      SG Hochwald/Zerf II – SV Wasserliesch/Oberbillig I

                                   17.00 Uhr:      SV Sirzenich II – SV Wasserliesch/Oberbillig II

Die Spiele der Dritten und der Ersten finden auf dem Kunstrasenplatz in Zerf statt, die Partie der Zweiten auf dem Kunstrasenplatz in Udelfangen.

Der Vorstand

Wochenblatt vom 25.03.2022

Ausflug ins „Tälchen“  mit suboptimaler Bilanz

Die 1. und die 3. Mannschaft haben bei ihren Spielen gegen die Erste und die Zweite des SV Krettnach 4 von 6 möglichen Punkten aus dem „Tälchen“ entführt – eine fast optimale Ausbeute. Dabei taten sich beide Teams über die gesamte Spielzeit allerdings recht schwer: Die 3. Mannschaft konnte die 1:0-Führung der Krettnacher aus der 30. Minute erst in der Nachspielzeit ausgleichen. Torschütze in der 91. Minute war ausgerechnet Teammanager Dennis Reski und das per Kopf – ein eher seltenes Ereignis. Aber damit wurde immerhin noch ein Remis gerettet.

Die 1. Mannschaft geriet bereits in der 18. Minute gegen recht harmlose Krettnacher mit 0:1 in Rückstand – vielleicht auch aufgrund der Tatsache, dass bei uns einige Stammkräfte verletzungs- oder urlaubsbedingt gefehlt haben. Nach dem Ausgleich durch Fabian Hamm eine Viertelstunde vor der Pause dauerte es bis zur 73. Minute, ehe Serhat Günay doch noch der 2:1-Siegtreffer gelang. Für beide Tore war Philipp Seer der Vorlagengeber. Weil der VfL Trier als Tabellenführer zeitgleich nur Unentschieden gespielt hat, konnte durch diesen Arbeitssieg der Rückstand zu den besser platzierten Teams sogar verkürzt werden: Der Spitzenreiter VfL liegt mit jetzt 40 Punkten nur noch 3 Punkte, Trier-Irsch als Zweiter und Pellingen als Dritter liegen mit je 38 Punkten nur noch einen Punkt vor uns. Wir sind mit 37 Zählern aktuell Vierter – und haben selbst lediglich 2 Punkte Vorsprung vor der nachdrängenden Obermosel-Fraktion (SG Nittel/Wellen/Temmels). Es bleibt also spannend.

Das für letzten Sonntag angesetzte Spiel unserer 2. Mannschaft bei der Reserve des SV Konz wurde von den Konzern am Samstagnachmittag abgesagt, weil dort der Kader durch einige Corona-Fälle zu sehr „geschrumpft“ war. Das Spiel wurde bereits neu terminiert für den 16. April (Ostersamstag, 15.30 Uhr, Kunstrasenplatz Konz).

Am Sonntag steht jetzt erstmals wieder ein Spieltag mit vollem Heimprogramm an – alle 3 Mannschaften spielen (Stand Mittwoch) nacheinander zu Hause. Hier die Begegnungen:

Sonntag, 27. März,   12.30 Uhr:      SV Wasserliesch/Oberbillig III – SG Wincheringen II 

                                   14.30 Uhr:      SV Wasserliesch/Oberbillig I – SSG Mariahof Trier I

                                   16.30 Uhr:      SV Wasserliesch/Oberbillig II – SG Wincheringen I

Wenn es ein erfolgreicher Spieltag werden soll, muss – außer (hoffentlich) gutem Wetter – eine Leistungssteigerung her, auf breiter Front, insbesondere was die Präzision beim letzten Pass und den unbedingten Siegeswillen angeht. Dann sollte es möglich sein, die bisher guten Platzierungen in der jeweiligen Liga zu festigen oder gar auszubauen. Gerade bei der Ersten kommt es darauf an, angesichts der Ausgangslage im vorderen Drittel der B-Liga (siehe oben) gegen schlechter platzierte Teams wie die SSG Mariahof möglichst voll zu punkten. Mal sehen. Der Gang zur „Liescher Wiss“ lohnt sich jedenfalls am Sonntag – und das bei allen 3 Spielen. Apropos: Angesichts der nach wie vor prekären Parkplatzsituation und der hohen Spritpreise sollte man sich (wenn es geht) zu Fuß auf den Weg machen. Stichwort Corona: Im Freien gibt es keine Auflagen; im Vereinsheim gilt die 3G-Regel. 

Der Vorstand

Wochenblatt vom 18.03.2022

Sieg und Niederlage zum Pflichtspiel-Auftakt

Der Beginn der Restsaison war am letzten Sonntag von den Resultaten her zweigeteilt – fangen wir mit der Niederlage an. Die 1. Mannschaft lief im Spitzenspiel zu Hause gegen den VfL Trier schon früh einem Rückstand hinterher: In der 9. Minute griff sich der Heiligkreuzer Sturmtank Ahmed Boussi nach einem Fehlpass im Mittelfeld die Kugel, umkurvte Keeper Philipp Beuel und schob zum 0:1 ein. Danach fiel es unserem Team sichtlich schwer, zum eigenen Spiel zu finden, zumal der letzte Pass mehrfach nicht gelingen wollte und der VfL bei seinen Kontern brandgefährlich blieb. Chancen zum 1:1 boten sich dennoch. Nach knapp einer Stunde fiel dann auch der Ausgleich, doch der Treffer von Jan Baudner wurde vom Schiri wegen eines vermeintlichen Foulspiels annulliert. Schade. Und dann kam es wie es kommen musste: In der 84. Minute markierte erneut Boussi in unsere Schlussoffensive hinein das 0:2 – und die Birne war geschält. Ist aber kein Drama. Die Mannschaft hat noch immer Blickkontakt zu den vorderen Rängen. Dort sollte man sich bis Ostern in den Partien beim SV Krettnach, gegen Mariahof, in Zerf und daheim gegen Wawern/Kanzem auch behaupten können. Dann wäre man für den „Schlussspurt“ mit den 6 Spielen, die nach Ostern noch  zu bestreiten sind, wohl mit einem gewissen Punktepolster gewappnet.

Für eine ausgeglichene Sonntagsbilanz sorgte etwas überraschend die 2. Mannschaft mit ihrem 3:2-Erfolg gegen die Tawerner Reserve. Unsere Jungs kamen mit dem harten Geläuf in Wawern, wohin man ausgewichen war, um den eigenen Platz in Liesch zu schonen, offenbar besser zurecht als der Tabellenvierte „aus dem Sand“. Durch Tore des Brüderpaars Ihab und Mahmud Mansour und einen Treffer von Lukas Wegner stand es bereits 3:0, ehe in den Schlussminuten durch kleine Nachlässigkeiten noch die beiden Anschlusstreffer zum 3:2 fielen – was aber nichts mehr verschlug. Dieser Dreier war für das Punktekonto sehr wichtig, denn mit dem Lokalderby beim Tabellennachbarn in Konz und den Begegnungen gegen die besser platzierten Teams aus Wincheringen (daheim) und Sirzenich (auswärts) stehen jetzt nacheinander 3 schwere Spiele auf dem Programm.

Am Wochenende greift auch unsere 3. Mannschaft wieder ins Spielgeschehen ein; sie reist schon am Samstag zusammen mit der Ersten ins Tälchen. Hier alle Begegnungen:

Samstag, 19.03., 14.30 Uhr:            SV Krettnach II – SV Wasserliesch/Oberbillig III

Samstag, 19.03., 16.30 Uhr:            SV Krettnach I – SV Wasserliesch/Oberbillig I

Sonntag, 20.03., 12.00 Uhr:             SV Konz II – SV Wasserliesch/Oberbillig II

Gerade bei solchen Lokalderbys ist die Unterstützung von außen immer sehr wichtig. Die Mannschaften würden sich deshalb über einen mitreisenden „Anhang“ sehr freuen; es ist ja nicht weit zu fahren – was man bei den aktuellen Spritpreisen verständlicherweise bedenken muss. Wie überhaupt auch das sportliche Geschehen davon abhängig ist, dass die russischen Machthaber nicht komplett durchdrehen und eine weitere Eskalation des Krieges in der Ukraine nicht demnächst alles andere in den Hintergrund treten lässt.

Der Vorstand

Wochenblatt vom 11.03.2022

Mitgliederversammlung vom 04. März 2022

Unsere Jahreshauptversammlung (JHV), die am letzten Freitag im Gasthaus „Keglerstuben“ endlich wieder ohne größere Corona-Auflagen durchgeführt werden konnte, war mit 49 teilnehmenden Mitgliedern sehr gut besucht. Versammlungsleiter Hubert Ludwig zog für den ungewöhnlich langen Berichtszeitraum von 3 Jahren (seit dem 15. März 2019 hatte Corona-bedingt keine Mitgliederversammlung mehr stattfinden können) eine insgesamt positive Bilanz. Dabei erwähnte er die Jubiläumsaktivitäten zum 100jährigen Bestehen des Vereins (2019) und die einzelnen Spielzeiten der Fußballer mit dem zwischenzeitlichen Aufstieg der 1. Mannschaft in die A-Liga (2019)  bzw. der 2. Mannschaft in die B-Liga (2020). Der freiwillige Verzicht auf diese Ligen nach zwei Pandemie-bedingten Saisonabbrüchen im März 2020 (Saison 2019/20) und im Oktober 2020 (Saison 2020/21) habe sich als richtig erwiesen, weil sich in der lfd. Spielzeit 2021/22 jetzt alle 3 Mannschaften in der B-Liga (1. Mannschaft: Platz 4) bzw. in der C-Liga (2. Mannschaft: Platz 7) und in der D-Liga (3. Mannschaft: Platz 3) bisher sehr ordentlich behaupten. Dies und die Tatsache, dass man auf Initiative von Stephan Weber wieder über eine eigenständige A-Jugend verfüge, trage im Übrigen auch spürbar zur Stärkung des vereinsinternen Zusammenhalts und zu einer positiven Stimmung im näheren und weiteren Umfeld bei.

Zu erwähnen seien auch die erfolgreichen Bemühungen des Vorstands um eine neue Heizung für das Vereinsheim, die dieser Tage eingebaut und von der Ortsgemeinde gegen die über 30 Jahre alte vorherige Anlage ausgetauscht wurde. Nicht zuletzt zähle der Bau des Kiosk-Gebäudes neben dem Vereinsheim zur erfolgreichen Bilanz der letzten Jahre: Das Gebäude, das komplett in Eigenleistung errichtet und bisher auch allein durch den Verein und die von ihm generierten Spenden finanziert wird, sei im Rohbau fertig. Man habe den Ehrgeiz, den bereits laufenden Innenausbau bis zum Beginn der kommenden Saison abzuschließen und das Gebäude im August 2022 einzuweihen.

Anschließend gaben die jeweils verantwortlichen Abteilungsleiter für die einzelnen Bereiche ihre Berichte ab. Karl-Josef Hild (Tischtennis) erläuterte, dass auch dort die Spielzeiten zweimal wg. der Pandemie abgebrochen wurden. In der lfd. Saison habe man die Mannschaft zurückgezogen, u.a. weil wegen der (ebenfalls Corona-bedingten) Nutzung der Mehrzweckhalle durch die Grundschule ein regulärer Trainings- und Spielbetrieb lange nicht möglich war. Man werde aber zur neuen Saison wieder antreten.

Patrick Reifer (Badminton) wies darauf hin, dass die zwischenzeitliche Spielgemeinschaft (SG) der Badminton-Abteilung mit dem BC Trier aufgelöst wurde, weil man wg. Spielermangels von sich aus keine eigenständige Mannschaft mehr für die SG melden konnte. Die  3 verbliebenen Spieler*innen aus Wasserliesch treten derzeit für den BC Trier an. Deshalb habe man (nicht zuletzt aus Kostengründen) die eigene Mitgliedschaft im Verband durch Vorstandsbeschluss gekündigt. Die Badminton-Abteilung des Vereins wird dennoch mit einer Trainingsgruppe (donnerstags, 19.00 Uhr, Mehrzweckhalle Wasserliesch) weitergeführt, um für den Nachwuchs und evtl. zuziehende Interessierte weiterhin ein Badminton-Angebot vorzuhalten.

Klaus-Peter Breser (Lauftreff) erläuterte, dass man u.a. aus finanziellen Gründen den traditionellen und über Jahre hinweg sehr erfolgreichen Fastnachtslauf schon seit einigen Jahren nicht mehr durchführen konnte und dass die angebotenen Trainingseinheiten (mittwochs und samstags) inzwischen so gut wie gar nicht mehr in Anspruch genommen werden. Man habe sich deshalb auf Initiative der verbliebenen Aktiven und in Absprache mit dem Vorstand entschlossen, die Abteilung Lauftreff aufzulösen. Dies wurde anschließend dann auch durch Beschluss der JHV vollzogen. Hubert Ludwig bedankte sich an dieser Stelle bei Klaus-Peter Breser für sein über 30jähriges Engagement in „seiner“ Abteilung und im Gesamtvorstand. Das Überreichen eines Weinpräsents an Klaus-Peter Breser begleiteten die Sitzungsteilnehmer*innen mit lang anhaltendem Beifall. Im Übrigen nahm die Versammlung den Bericht des Vorstands, die Abteilungsberichte und auch den Kassenbericht von Schatzmeister Winfried Theisen, der trotz der erheblichen Corona-bedingten Einnahmeausfälle unter dem Strich eine nach wie vor gesunde Finanzlage vermelden konnte, zustimmend zur Kenntnis. Ihm und dem Gesamtvorstand wurde Entlastung erteilt.

Das Finanzamt hatte bei der Erteilung des letzten Freistellungsbescheids (Gemeinnützigkeit) darauf hingewiesen, dass in § 15 unserer Satzung der Nutznießer für den (unwahrscheinlichen) Fall der Auflösung des Vereins nicht „eine gemeinnützige Einrichtung“ sein kann (bisherige Formulierung), sondern dass der Nutznießer konkret benannt werden muss. Auf Vorschlag des Vorstands wurde dieser Punkt jetzt in der JHV mit einem einstimmigen Beschluss wie folgt geändert: „Bei Auflösung des Vereins….fällt das Vermögen….an die Ortsgemeinde Wasserliesch, die es unmittelbar und ausschließlich zur Förderung des Sports zu verwenden hat“.

Der Versammlungsleiter nutzte vor den anschließenden Neuwahlen die Gelegenheit, um sich auch bei den bereits im August 2020 ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern Dirk Linn  und Timo Knöppel sowie bei den am Tag der Versammlung ausgeschiedenen Mitgliedern Florian Rath und Levi Távora Veiga für ihre jahrelange Arbeit in verschiedenen Vorstandsfunktionen ausdrücklich zu bedanken. Auch sie erhielten – wie Hubert Ludwig, der ebenfalls nach 10 Jahren Vorstandarbeit, davon 8 Jahre als Sprecher des seit 2014 dreiköpfigen Präsidiums, nicht mehr kandidierte – unter dem Beifall der Versammlung jeweils ein Weinpräsent. Die anschließenden Neuwahlen hatten folgendes Ergebnis:

Geschäftsführender Vorstand                                                                                  

Präsidium:                          Ewald Hillen, Stefan Bieck, Marcel Freese                                

1. Geschäftsführer:                 Dennis Reski                                                                                

1. Kassierer:                           Winfried Theisen                                                                          

Erweiterter Vorstand                                                                                                                 

2. Geschäftsführer:                 Roman Hirchenhein                                                                     

2. Kassierer:                           Christoph Zimmer                                                  

Abteilungsleiter                                                                                                    Fußball/Senioren:                   Andreas Adam                                                         Fußball/Jugend:                     Marc Schneider                                                             Tischtennis:                            Karl-Josef Hild                                                                Badminton:                             Patrick Reifer                                                                      Beisitzer:                                Jan Baudner und Julius Jost

Zu Kassenprüfern wurden Dominik Schuh und Lukas Weber gewählt.                             

Letzte Testbegegnungen und Auftakt in die „Restsaison“ 2021/22

Die 2. Mannschaft hat ihr letztes Vorbereitungsspiel bei der SG Wawern/Kanzem knapp mit 3:4 verloren. Torschützen waren Niklas Steffes (2) und Thomas Heckmann. Die 1. Mannschaft konnte dem Bezirksligisten SV Konz am vergangenen Sonntag in Konz bei einem kurzfristig vereinbarten Testspiel nach einem 1:4-Rückstand noch ein beachtliches 4:4-Unentschieden abtrotzen. Mit je einem Doppelpack waren hier Nico Picko und Serhat Günay erfolgreich.

Am Sonntag beginnt jetzt mit den beiden Nachholbegegnungen der 1. und der 2. Mannschaft wieder „der Ernst des Lebens“. Zumindest das Heimspiel der Ersten kann angesichts der aktuell trocken-kalten Witterung auf eigenem Platz ausgetragen werden; die Zweite weicht mit ihrer Partie (Stand Mittwoch) auf den Hartplatz nach Wawern aus:

Sonntag, 13.03., 14.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig – VfL Trier („Liescher Wiss“)

Sonntag, 13.03., 16.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig II – SV Tawern II (in Wawern)

Vor allem das Spiel der Ersten ist vom Tabellenstand her ein echter Knüller: Die Jungs treffen als Tabellenvierter mit dem VfL Trier auf den derzeitigen Spitzenreiter der B-Liga, von dem sie vor diesem Spiel nur 2 Punkte trennen. Und die Zweite möchte gegen die Tawerner Reserve ihren guten Mittelfeldplatz in der C-Liga festigen.

Wir würden uns deshalb bei beiden Begegnungen über eine große Kulisse sehr freuen. Auf und neben dem Platz gibt es keine Corona-Beschränkungen mehr. In den Vereinsheimen gilt die 3G-Regel, d.h. die Besucher müssen geimpft oder genesen oder tagesaktuell negativ getestet sein. Entsprechende Nachweise sind mitzuführen.

Der Vorstand