Presse

Wochenblatt vom 16.07.2021

Durchwachsene Testspiele – bei Parkverhältnissen mit Chaos-Charakter

Wir haben in der letzten Ausgabe über die Parkplatzsituation an der „Liescher Wiese“ berichtet. Die Gemeinde ist dort im Rahmen eines EU-geförderten Projekts dabei, einen Spiel- und Freizeitbereich zwischen Albach und Sportplatz, also auf den bisherigen Parkplätzen des Sportgeländes, zu errichten. Abgesprochen war, dass zunächst neue Parkplätze auf dem linksseitigen Wiesenareal hinter der Unterführung zum Sportplatz angelegt und erst dann die vorhandenen Parkplätze abgetragen werden. Laut Ortsgemeinde musste diese Reihenfolge aus Kostengründen (Verknüpfung mit dem 3. Projektabschnitt: Renaturierung der Albach) geändert werden – mit der Folge, dass der bisherige Parkbereich schon vor Wochen abgebaggert wurde, seither nicht mehr nutzbar ist und neue Parkplätze noch nicht da sind.

Das hat am letzten Sonntag – wie erwartet – schon beim ersten der 3 über den Tag verteilten Testspiele zu chaotischen Verhältnissen rund um das Sportgelände und zu nicht zitierfähigen Schuldzuweisungen an den Sportverein geführt. Wir werden den Verantwortlichen trotzdem nicht in beauftragte Projekte hineinreden, weil uns das nicht zusteht. Der Verein kann und wird aber auch nicht für Dinge geradestehen, auf die er keinen Einfluss hat. Wir haben die Orts- und Verbandsgemeinde deshalb noch einmal eindringlich gebeten, in Absprache mit der zuständigen Firma den schon seit Wochen bzgl. Baufortschritt herrschenden Stillstand zu beenden und – wenn irgend möglich – die Situation spätestens bis zum ersten kompletten Heimspielsonntag (22. August) mit 3 Pflichtspielen und dann noch zahlreicheren auswärtigen Zuschauern zumindest zu verbessern. Bis dahin bitten wir unsere einheimischen Gäste noch einmal, beim Besuch der Spiele auf den PKW zu verzichten.

Die Testspiele hatten mit Blick auf das intensive Vorbereitungsprogramm erwartbare  Resultate: Die Erste musste sich gegen die SG Fidei nach ansehnlichem Spiel mit 0:2  geschlagen geben, die Zweite hat beim 1:7 gegen die SG Langsur II gezeigt, dass noch Luft nach oben ist, und die Dritte konnte mit einem 2:0 gegen den SV Ruwer den einzigen Sieg an diesem Testspielsonntag einfahren.

Weil die heutige Ausgabe des Wochenblatts die letzte vor den Ferien ist, listen wir hier alle Spiele auf, die unsere Mannschaften bis zur nächsten Ausgabe (27. August) absolvieren:

Sonntag, 18.07.2021:           14.30 Uhr: SV Udelfangen – SV Wasserliesch/Oberbillig II

Dienstag, 20.07.2021:           19.30 Uhr: SG Obermosel Nittel II – SV Wasserliesch/Oberbillig III                           

Mittwoch, 21.07.2021:          19.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig I – Eintracht Trier II

Sonntag, 25.07.2021:           12.30 Uhr: SSG Kernscheid II – SV Wasserliesch/O’billig III

Sonntag, 01.08. 2021:          12.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig III – FSG Ehrang III

                                               14.30 Uhr: SG Kanzem – SV Wasserliesch/Oberbillig II

Donnerstag, 05.08.2021:      19.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig II – SG Wiltingen I

Sonntag, 08.08.2021:           14.30 Uhr: SV W’liesch/O’billig I – SV Bekond (Kreispokal)

Sonntag, 15.08.2021:           12.30 Uhr: SV Ayl II – SV Wasserliesch/Oberbillig III

(1. Liga-Sonntag)                  14.30 Uhr: SV Ayl I – SV Wasserliesch/Oberbillig I

                                               12.30 Uhr: DJK St. Matthias II – SV Wasserliesch/O’billig II

Sonntag, 22.08.2021:           12.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig III – SG Wiltingen II

(1. Heimspielsonntag)          14.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig I – SG Wiltingen I

                                               16.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig II – VfL Trier II

Die Spiele stehen alle unter dem Vorbehalt evtl. Änderungen (Spielort/Uhrzeit) und die Heimspiele zusätzlich unter dem Vorbehalt, dass das Sportgelände genutzt werden kann – bei Redaktionsschluss dieser Ausgabe wäre das nicht möglich gewesen, weil die Mosel wg. des tagelangen Starkregens beide Plätze „geflutet“ hatte. Bitte also immer auf unserer Homepage nachsehen, wie die aktuelle Situation ist und welche Spiele stattfinden können: www.sv-wasserliesch.de.

Abteilung Jugendfußball

Wir halten für fußballbegeisterte Kinder und Jugendliche von 7 bis 17 Jahren auch in der anstehenden Saison 2021/22 wieder ein breitgefächertes Angebot vor: Für den Spielbetrieb angemeldet sind 6 Mannschaften und das weiterhin – außer bei der C-Jugend – durchgehend von den Bambinis bis zur A-Jugend (die verbliebenen C-Jugendlichen spielen mit Gastspielerlaubnis in Tawern). Allerdings steht unser Angebot immer unter dem Vorbehalt, dass alle Mannschaften betreut werden können. Nicht zuletzt durch die Corona-Krise sind hier Lücken entstanden. Deshalb suchen wir aktuell vor allem in der Elternschaft Trainer und Betreuer, die Interesse daran haben, uns aktiv zu unterstützen. Von der Bereitschaft, sich in diesem wichtigen Feld der Jugendarbeit ehrenamtlich zu engagieren, hängt entscheidend ab, ob alle angemeldeten Mannschaften am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen können.

Verantwortlich für diesen Bereich ist unser Jugendleiter Levi Távora Veiga, an den sich interessierte Eltern zur Anmeldung ihrer Kinder oder wg. der Trainer- und Betreuertätigkeit wenden können: Tel. 0174/3156024 oder per Mail an jugendfußball@sv-wasserliesch.de.

Kiosk am Vereinsheim – Wiederholung des Spendenaufrufs

Wir haben mehrfach berichtet, dass wir dabei sind, am Vereinsheim ein Kiosk-Gebäude zu errichten – ausschließlich in Eigenleistung und auf eigene Rechnung. Die voraussichtlichen Material- und Baustoffkosten inkl. Innenausbau etc. werden sich auf ca. 14.000 € belaufen – vorausgesetzt, die Preise im Baubereich schnellen nicht weiter in die Höhe. Weil wir die Finanzierung wg. der Corona-bedingten Einnahmeausfälle aber ohnehin nicht alleine stemmen können, sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen:

Für alle, die uns unterstützen möchten, hier noch einmal die Konten für die Überweisung einer Spende: Sparkasse Trier, IBAN DE51 5855 0130 0094 0012 86 oder Volksbank Trier, IBAN DE97 5856 0103 0007 2884 81 (Stichwort „Kiosk“).

Inzwischen hat uns die Sparkasse eine weitere Möglichkeit eröffnet, auch über ein Online-Portal für unser Bauvorhaben zu spenden. Hier der entsprechende Link: https://www.gemeinsambewirken.de/project/gemeinschaftskiosk-an-der-mosel-winnis-diner/

Über das Ergebnis auf diesem und den o.g. „konventionellen“ Spendenkonten sowie über die zugesagte Unterstützung durch die Sparkasse werden wir zu gegebener Zeit berichten.

Selbstverständlich stellen wir denen, die das wollen, auch wieder entsprechende Bescheinigungen fürs Finanzamt aus.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns schon mit einer Spende unterstützt haben.

Wir wünschen den Wochenblatt-Leserinnen und -lesern erholsame Ferien, freuen uns auf eine sportlich interessante, vor allem unbeschwerte Saison 2021/2022 – und hoffen sehr, dass wg. der schon wieder steigenden Corona-Fallzahlen demnächst nicht erneut „alles auf Null gestellt“ werden muss.

Der Vorstand

Wochenblatt vom 09.07.2021

Erfolgreicher Auftakt in die Testspielreihe

Die 1. Mannschaft hat zum Auftakt ihrer Testspielreihe den Nachbarn aus Könen mit 3:1 besiegen können. Durch Tore von Niklas Steffes und Neuzugang Niko Picko (2) lag man zur Pause 3:0 vorne und hielt auch in der 2. Hälfte dem zunehmenden Druck des Gegners stand. Erst in der 85. Minute gelang dem A-Ligisten der einzige Gegentreffer. Dieser Sieg und die beherzte Spielweise sind ein (kleiner) Fingerzeig dafür, dass man sich mit dem Trainerduo Carlo Lambert/Christian Albrecht auf einem guten Weg befindet.

Von Freitag bis Sonntag steht jetzt für alle 3 Teams ein komplettes Trainingswochenende an, in dessen Rahmen die Testspiele fortgesetzt werden. Dabei greifen erstmals auch die 2. und die 3. Mannschaft in das Geschehen ein. Folgende Spiele stehen an:

Sonntag, 11. Juli 2021:        12.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig III – SV Ruwer

                                               14.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig I – SG Fidei I

                                               16.30 Uhr: SV Wasserliesch/Oberbillig II – SG Langsur II

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass am Platz keine Maskenpflicht mehr besteht, sofern der Mindestabstand von 1,5m eingehalten wird. Wenn also Zuschauer in Gruppen zusammenstehen, müssen sie weiterhin eine Maske tragen. Bei Öffnung des Vereinsheims würden derzeit noch die gleichen Corona-Regeln gelten wie in der Innengastronomie (Maskenpflicht bis zum Tisch, Impf- oder Testnachweis, Pflicht zur Kontaktdatenerfassung für alle etc.). Weil das für uns und die Besucher ein zu großer Aufwand wäre, behalten wir die Regelung vom Sommer/Herbst letzten Jahres bei. Der obere Bereich des Vereinsheims (inkl. Balkon) bleibt also weiterhin geschlossen. Wir bieten dort aber wieder die gewohnten Speisen und Getränke an, die man sich über eine „Einbahnstraße“ holen kann: Eingang über die vordere Treppe (bitte ab da mit Maske), oben stehen Desinfektionsspender sowohl für die Toiletten als auch für den Gastbereich zur Verfügung, nach der Bedienung durch „Chefkoch“ Winni Theisen erfolgt der Abgang über die hintere Treppe. Wir bitten um Verständnis, dass dies (noch) nicht anders gehandhabt werden kann.

Parkplatzsituation am Sportgelände

Die Gemeinde ist derzeit dabei, im Rahmen eines von der EU geförderten Projekts einen Spiel- und Freizeitbereich zwischen Albach und Sportplatz, also auf den bisherigen Parkplätzen des Sportgeländes, zu errichten. Vorgesehen war, zunächst neue Parkplätze auf dem linksseitigen Wiesenareal hinter der Unterführung zum Sportplatz anzulegen und erst dann die vorhandenen Parkplätze abzutragen. Laut Auskunft der Ortsgemeinde musste diese Reihenfolge aus Kostengründen (Verknüpfung mit dem 3. Projektabschnitt: Renaturierung der Albach) geändert bzw. miteinander verzahnt werden – mit der Folge, dass der bisherige Parkbereich bereits durch Abtragungen und Aufschüttungen nicht mehr nutzbar ist. Deswegen stehen im Trainings- und Spielbetrieb auf absehbare Zeit so gut wie keine Parkplätze mehr für die Fußballer und das Publikum zur Verfügung. Wir können das nicht ändern und bitten deshalb auch in diesem Fall um Verständnis. Ferner bitten wir unsere einheimischen Gäste, beim Besuch der Spiele möglichst auf das eigene Auto zu verzichten, ansonsten aber so zu parken, dass vor allem der Radweg frei bleibt.

Kiosk am Vereinsheim – Wiederholung des Spendenaufrufs

Wir haben mehrfach berichtet, dass wir am Vereinsheim ein feststehendes Kiosk-Gebäude mit Getränkelager errichten – ausschließlich in Eigenleistung und auf eigene Rechnung mit voraussichtlichen Material- und Baustoffkosten inkl. Innenausbau etc. von inzwischen ca. 14.000 €. Und das nur unter der Voraussetzung, dass die Preise in diesem Bereich nicht weiter explodieren. Weil wir die Finanzierung wg. der Corona-bedingten Einnahmeausfälle aber ohnehin nicht alleine stemmen können, sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen:

Für alle, die uns unterstützen möchten, hier noch einmal die Konten für die Überweisung einer Spende: Sparkasse Trier, IBAN DE51 5855 0130 0094 0012 86 oder Volksbank Trier, IBAN DE97 5856 0103 0007 2884 81 (Stichwort „Kiosk“).

Selbstverständlich stellen wir auch wieder Spendenbescheinigungen fürs Finanzamt aus.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns helfen wollen oder das schon getan haben.

Der Baukörper ist inzwischen fertig. Demnächst geht es an das Verlegen der notwendigen Leitungen (Strom, Wasser, Kanal etc.) und den Dachaufbau. Die Wiederverlegung des Belags auf dem Terrassenpodest soll bis Mitte August über die Bühne gehen, damit unsere Besucher diese Terrasse zu Saisonbeginn – unabhängig vom Baufortschritt des Kiosk-Gebäudes – auch wieder nutzen können.

Der Vorstand

Wochenblatt vom 02.07.2021

Die Saisonvorbereitung läuft – und der erste Test steht an

Unsere Fußballer sind seit letzter Woche dabei, sich die angesammelten Corona-Pfunde abzutrainieren. Der Trainerstab wird bis zum voraussichtlichen Saisonstart Mitte August mit einem eng getakteten Vorbereitungsprogramm die Weichen dafür stellen, dass wir mit allen 3 Mannschaften eine (hoffentlich) erfolgreiche Saison erleben werden. Teil der Vorbereitung sind die Testspiele. Die 1. Mannschaft macht am Samstag den Auftakt gegen den Nachbarn aus Könen:

Samstag, 03.07.: SV Wasserliesch/Oberbillig I – SV Könen I (Sportplatz Wasserliesch)

Für den Besuch der Spiele gelten im Außenbereich (fast) keine Corona-Beschränkungen mehr: Es sind bis zu 500 Zuschauer zugelassen, deren Kontaktdaten nicht mehr erfasst werden und die am Platz auch keine Maske mehr tragen müssen. Einzige verbliebene Auflage: der Mindestabstand von 1,5 Metern. Die Vorgaben für den Besuch des Vereinsheims geben wir vor Ort bekannt, weil hierfür bis Redaktionsschluss noch keine verbindlichen Regeln bekannt waren.

Kiosk am Vereinsheim – Wiederholung des Spendenaufrufs

Wir haben mehrfach berichtet, dass wir seit Mitte April dabei sind, am Vereinsheim ein feststehendes Kiosk-Gebäude mit Getränkelager zu errichten. Die einzelnen Gewerke werden ausschließlich von Mitgliedern des Sportvereins in ihrer Freizeit und „für lau“ ausgeführt. Zudem wollen wir die entstehenden Material- und Baustoffkosten (mehr als 10.000 € ohne Einrichtung und Ausstattung) aus eigenen Mitteln, also ohne öffentliche Gelder finanzieren. Weil wir das aber wg. der Corona-bedingten Einnahmeausfälle nicht alleine schaffen, sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

Für alle, die uns unterstützen möchten, hier noch einmal die Konten für die Überweisung einer Spende: Sparkasse Trier, IBAN DE51 5855 0130 0094 0012 86 oder Volksbank Trier, IBAN DE97 5856 0103 0007 2884 81 (Stichwort „Kiosk“).

Selbstverständlich stellen wir auch wieder Spendenbescheinigungen fürs Finanzamt aus.

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns helfen wollen oder das schon getan haben.

Die Arbeiten am Kiosk-Gebäude gehen weiter voran: Der Baukörper ist fertig. Demnächst geht es ans „Schlitze klopfen“ für das Verlegen der notwendigen Leitungen (Strom, Wasser, Kanal etc.). Parallel laufen die Vorbereitungen für den Dachaufbau. Die Wiederverlegung des Belags auf dem Terrassenpodest soll bis Mitte August über die Bühne gehen, damit unsere Besucher diese Terrasse zu Saisonbeginn – unabhängig vom Baufortschritt des Kiosk-Gebäudes – auch wieder nutzen können.

Am Donnerstag, 08. Juli, treffen wir uns zu einer Sitzung des Gesamtvorstands – der ersten, die wir Corona-bedingt seit Oktober 2020 durchführen können. 

Der Vorstand

Wochenblatt vom 18.06.2021

Licht am Ende des Tunnels – der Ball rollt wieder

Weil die Corona-Fallzahlen Gott sei Dank immer weiter zurückgehen, ist für die Fußballer ab dem heutigen Freitag grundsätzlich wieder ein normaler Trainings- und Spielbetrieb möglich. Die ersten Zusammenkünfte der Teams haben stattgefunden, und der Trainerstab wird am 25. Juni mit allen 3 Mannschaften das 7-wöchige Vorbereitungsprogramm für die kommende Spielzeit starten. Wir gehen davon aus, dass die Saison Mitte August beginnen wird. Die ersten Testspiele sind bereits vorgesehen für den 03. bzw. 11. Juli. Wir werden diese Spiele noch einmal im Wochenblatt und auf unserer Homepage mit den konkreten Details ankündigen (Spielort, Uhrzeit, Gegner, evtl. Corona-Auflagen etc.).

Unsere 3 Teams werden 2021/22 (wie berichtet) in der B-, C- und D-Liga spielen, das heißt, dass die Erste und die Zweite mit Blick auf die (noch) zur Verfügung stehenden Spieler freiwillig eine Klasse tiefer antreten werden. Bei allen Beteiligten ist wg. der damit verbundenen sportlichen Perspektiven und nach den langen Monaten des Pandemie-bedingten Stillstands die Freude darüber zu spüren, dass es endlich wieder losgehen wird. Bleibt zu hoffen, dass die kommende Saison nicht nur unbeschwert und ohne erneute Einschränkungen gestartet, sondern dass sie diesmal auch „Corona-frei“ durchgespielt werden kann.

Kiosk am Vereinsheim – Wiederholung des Spendenaufrufs

Wir haben mehrfach berichtet, dass wir seit Mitte April dabei sind, am Vereinsheim ein feststehendes Kiosk-Gebäude mit Getränkelager zu errichten. Die einzelnen Gewerke werden ausschließlich von Mitgliedern des Sportvereins in ihrer Freizeit und für Gottes Lohn ausgeführt. Zudem haben wir zugesagt, die entstehenden Material- und Baustoffkosten (wir liegen schon ohne Einrichtung und Ausstattung bei über 10.000 €) aus eigenen Mitteln, also ohne öffentliche Gelder zu finanzieren. Weil wir das aber wg. der Corona-bedingten Einnahmeausfälle nicht alleine schaffen, sind wir dringend auf Spenden angewiesen.

Für alle, die uns unterstützen wollen, hier noch einmal die Konten für die Überweisung einer Spende: Sparkasse Trier, IBAN DE51 5855 0130 0094 0012 86 oder Volksbank Trier, IBAN DE97 5856 0103 0007 2884 81 (Stichwort „Kiosk“).

Selbstverständlich stellen wir wieder Spendenbescheinigungen fürs Finanzamt aus.

Vielen Dank an alle, die uns helfen möchten oder dass schon getan haben.

Derweil schreiten die Arbeiten am Kiosk-Gebäude weiter voran: Das Mauerwerk inkl. Zwischenwände steht. Sobald der abschließende Ringanker betoniert ist, kann mit dem Dachaufbau begonnen werden – vorausgesetzt wir kommen wg. des derzeitigen Lieferengpasses rechtzeitig an bezahlbares Holz. Unser Ziel bleibt es jedenfalls, das Gebäude bis zum Herbst fertigzustellen.

Der Vorstand

Wochenblatt vom 11.06.2021

Kiosk-Gebäude am Vereinsheim – Wiederholung des Spendenaufrufs

Wir haben darüber berichtet dass unsere geplante Spendenaktion mit der Volksbank zur Finanzierung des Kiosk-Gebäudes am Vereinsheim nicht durchgeführt werden kann: Der Bau – so das Institut – diene „rein kommerziellen Zwecken“, und die Volksbank, die bei jeder 5-€-Spende 10 € dazugelegt hätte, könne uns deswegen nicht unterstützen. Das ist schade, weil wir ja jeden Cent ausschließlich für Vereinszwecke einsetzen, aber nicht zu ändern.

Wir hatten vorher zugesagt, das Bauvorhaben mit eigenen Leuten und ohne öffentliche Gelder umzusetzen. Wegen der Corona-bedingten Einnahmeausfälle und ohne die Volksbank schaffen wir das jetzt aber nicht allein, d.h. wir sind dringend auf Spenden angewiesen, weil wir mindestens 10.000 € allein an Material- und Baustoffkosten zu finanzieren haben (ohne Inneneinrichtung, Ausstattung etc.). Wir wären deshalb dankbar, wenn man uns in der geschilderten Situation unterstützen würde. Jede Spende hilft dem Verein, die Maßnahme trotz allem wie geplant zu realisieren.

Unser „Bautrupp“ ist weiter fleißig: Der reine Baukörper wird noch diese Woche fertig. Die nächsten Gewerke (Dachaufbau, Rollläden etc.) sind in Arbeit.

Für alle, die uns unterstützen wollen, hier noch einmal die Konten für die Überweisung einer Spende: Sparkasse Trier, IBAN DE51 5855 0130 0094 0012 86 oder Volksbank Trier, IBAN DE97 5856 0103 0007 2884 81 (Stichwort „Kiosk“).

Selbstverständlich stellen wir auch wieder eine Spendenbescheinigung fürs Finanzamt aus.

Vielen Dank an alle, die uns „unter die Arme greifen“ möchten oder das schon getan haben.

Trainer und Betreuer im Bereich Jugendfußball gesucht

Wie ebenfalls bereits berichtet, suchen wir für die kommende Saison noch dringend Verstärkung im Trainer- und Betreuerstab für unsere D- und F-Jugendlichen sowie für die Kleinsten, die Bambinis. Im Jugendfußball kommt es wg. beruflicher Veränderungen, aber auch wg. der Corona-Pandemie dazu, dass nicht nur Kinder abgemeldet werden, sondern dass auch Trainer und Betreuer sich zurückziehen.

Deshalb noch einmal die Bitte an alle Eltern, die sich für ihre eigenen und die Kinder anderer Familien engagieren möchten, aber auch an alle übrigen Fußballbegeisterten, die sich vorstellen können, eine solche Tätigkeit zu übernehmen: Setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir sind froh und dankbar für jeden „Neueinsteiger“, der eine Jugendmannschaft als Trainer oder Betreuer übernimmt, weil wir den Kindern (und ihren Eltern) dann weiterhin ein verbindliches Angebot machen können.

Ansprechpartner ist unser Jugendleiter Levi Távora Veiga, E-Mail: leviveiga@mail.com. Oder Sie schreiben an den Verein: info@sv-wasserliesch.de.  Auch hier schon vorab ein Dankeschön für die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren. 

Der Vorstand

Wochenblatt vom 04.06.2021

Freiwilliger Abstieg – eine schwere Entscheidung, aber unumgänglich

Wie mehrfach berichtet, haben wir Mitte April nach einer öffentlichen Ausschreibung den vakanten Trainerposten der 1. Mannschaft mit dem Duo Carlo Lambert/Christian Albrecht neu besetzt. Trainer der 2. Mannschaft bleibt Andreas Adam. Um die 3. Mannschaft kümmert sich weiterhin Dennis Reski.

Inzwischen hat der Trainerstab unter Berücksichtigung der aktuellen und der noch absehbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie die Vorbereitung der kommenden Saison in Angriff genommen und die erforderlichen Gespräche mit den Fußballern geführt. Die Zu- und Abgänge spielten eine wesentliche Rolle bei der Entscheidung über die künftige Liga-Zugehörigkeit unserer Mannschaften, denn der sportliche Verlauf der Spielzeit 2020/21 war wenig begeisternd: Hauptsächlich wegen des unangekündigten Wechsels/Rückzugs etlicher Spieler im Sommer 2020 belegten beim Corona-bedingten Saisonabbruch Ende Oktober sowohl die 1. als auch die 2. Mannschaft nach zum Teil deprimierenden Niederlagen den jeweils letzten Platz in der Kreisliga A bzw. in der B-Liga Saar. Die 3. Mannschaft stand zu diesem Zeitpunkt auf dem drittletzten Platz der D-Liga Saar.

Deswegen und mit Blick auf die Spieler, die uns für die kommende Saison zur Verfügung stehen, haben wir uns entschieden, zwar weiterhin 3 Teams für den Spielbetrieb anzumelden, mit der Ersten und der Zweiten aber freiwillig jeweils eine Klasse tiefer anzutreten. Wir werden also die 1. Mannschaft für die B-Liga, die 2. Mannschaft für die C-Liga und die 3. Mannschaft (wie bisher) für die D-Liga melden.

Diese Entscheidung, die uns nicht leicht gefallen ist, basiert u.a. auf einer einstimmigen Empfehlung des Trainerstabs und wird auch von der großen Mehrheit der Fußballer als richtig angesehen. Wenn es einzelne Spieler geben sollte, die diesen Weg nicht mitgehen möchten, steht es ihnen frei, den Verein unter Beachtung der dafür geltenden Regeln zu wechseln. Wir sind aber zuversichtlich, dass jetzt alle „an Bord“ bleiben, weil die kommende Saison in dieser Konstellation (B-, C- und D-Liga) für jede Mannschaft auch wieder mit einer positiven sportlichen Perspektive verbunden ist. Jedenfalls sehen alle Akteure (Vorstand, Trainerstab und Fußballer) darin eine gute Basis für den angestrebten gemeinsamen Neustart „nach Corona“.

Kiosk-Gebäude am Vereinsheim – Wiederholung des Spendenaufrufs

Wir haben darüber berichtet dass unsere geplante Spendenaktion mit der Volksbank zur Finanzierung des Kiosk-Gebäudes am Vereinsheim abgeblasen werden musste, weil der Bau steuerrechtlich „rein kommerziellen Zwecken“ dient und die Volksbank, die bei jeder 5-€-Spende 10 € dazugelegt hätte, uns deswegen nicht unterstützen kann. Das ist bedauerlich, weil auch jeder Euro, den wir mit dem Verkauf von Speisen und Getränken einnehmen, ausschließlich für Vereinszwecke, also gemeinnützig verwendet wird. Es ist aber nicht zu ändern.

Wir hatten vorher zugesagt, das Bauvorhaben mit eigenen Leuten und ohne öffentliche Gelder umzusetzen. Wegen der Corona-bedingten Einnahmeausfälle und ohne die Volksbank schaffen wir das jetzt aber nicht allein, d.h. wir sind dringend auf Spenden angewiesen, weil wir schon ohne die Inneneinrichtung mindestens 10.000 € Material- und Baustoffkosten zu finanzieren haben.

Wir wären deshalb sehr dankbar, wenn unsere Mitglieder und die Bürger/-innen aus Wasserliesch und Oberbillig den Verein in der geschilderten Situation unterstützen würden. Jede Spende hilft uns, die Maßnahme trotz allem wie geplant zu realisieren. Wenn das Wetter mitspielt, wird der reine Baukörper bis Ende der Woche stehen, und wir können die nächsten Gewerke angehen (Dachaufbau, Fenster etc.).

Für alle, die uns unterstützen wollen, hier noch einmal die Konten für die Überweisung einer Spende: Sparkasse Trier, IBAN DE51 5855 0130 0094 0012 86 oder Volksbank Trier, IBAN DE97 5856 0103 0007 2884 81 (Stichwort „Kiosk“).

Ein herzliches Dankeschön an alle, die uns „unter die Arme greifen“ möchten oder das schon getan haben.

Trainer und Betreuer im Bereich Jugendfußball – eine weitere „Baustelle“

Wie ebenfalls bereits berichtet, suchen wir für die kommende Saison noch dringend Verstärkung im Trainer- und Betreuerstab für unsere D- und F-Jugendlichen – und jetzt auch bei den Kleinsten, den Bambinis. Im Bereich Jugendfußball kommt es wg. beruflicher Veränderungen, aber auch wg. des Stillstands in der Corona-Pandemie dazu, dass nicht nur Kinder abgemeldet werden, sondern dass auch Trainer und Betreuer sich zurückziehen.

Deshalb noch einmal die Bitte an alle Eltern, die sich für ihre eigenen und die Kinder anderer Familien engagieren möchten, aber auch an alle übrigen Fußballbegeisterten, die sich vorstellen können, eine solche Tätigkeit zu übernehmen: Setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir sind froh und dankbar für jeden „Neueinsteiger“, der eine Jugendmannschaft als Trainer oder Betreuer übernimmt, weil wir den Kindern (und ihren Eltern) dann weiterhin ein verbindliches Angebot machen können.

Ansprechpartner ist unser Jugendleiter Levi Távora Veiga, E-Mail: leviveiga@mail.com. Oder Sie schreiben an den Verein: info@sv-wasserliesch.de.  Auch hier schon mal vorab ein Dankeschön für die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren. 

Der Vorstand

SV Wasserliesch/Oberbillig; Pressemitteilung

Wir haben Mitte April den vakanten Trainerposten der 1. Mannschaft mit dem Duo Carlo Lambert/Christian Albrecht neu besetzt. Trainer der 2. Mannschaft bleibt Andreas Adam. Um die 3. Mannschaft kümmert sich weiterhin Dennis Reski.

Inzwischen hat der Trainerstab – unter Berücksichtigung der bisherigen und der noch absehbaren Auswirkungen der Corona-Pandemie – die Vorbereitung der kommenden Saison in Angriff genommen und die erforderlichen Gespräche mit den Fußballern geführt. Mit Blick auf den sportlichen Verlauf der Ende Oktober abgebrochenen Spielzeit 2020/21 und angesichts des Spielerkaders, der uns für die kommende Saison zur Verfügung steht, haben wir uns entschieden, zwar weiterhin 3 Teams für den Spielbetrieb anzumelden, mit der 1. und der 2. Mannschaft aber freiwillig jeweils eine Klasse tiefer anzutreten.

Wir werden also die 1. Mannschaft für die B-Liga, die 2. Mannschaft für die C-Liga und die 3. Mannschaft (wie bisher) für die D-Liga melden.

Von dieser Konstellation versprechen sich alle Akteure auch sportlich positive Perspektiven für einen gemeinsamen Neustart „nach Corona“.

Der Vorstand; 28. Mai 2021

Wochenblatt vom 21.05.2021

Kiosk-Gebäude am Vereinsheim – Spendenaufruf zur Finanzierung des Vorhabens

Wir haben (wie bereits berichtet) im April damit begonnen, am Vereinsheim einen Kiosk mit Getränkelager zu bauen. Mit dieser Maßnahme soll die Sanierung des Sportgeländes, die wir 2017/18 mit Zuschüssen und zu Kosten von 75.000 € durchgeführt haben, gestalterisch abgerundet werden: Der bis vorletztes Jahr genutzte marode Holz-Kiosk wurde entsorgt und wird durch ein feststehendes Gebäude ersetzt, damit wir unseren Besuchern künftig auch im unmittelbaren Zuschauerbereich das gewohnte Angebot an Speisen und Getränken machen können, dann aber in einem Rahmen, der den heutigen Standards entspricht.

In Zeiten knapper Kassen möchten wir das Vorhaben diesmal realisieren, ohne dass die Gemeinde Wasserliesch oder andere öffentliche Haushalte belastet werden. Deshalb sind wir sehr dankbar, dass bei der Errichtung des Gebäudes wieder alle Helfer aus den Reihen des Vereins ehrenamtlich arbeiten und ihre handwerklichen Fähigkeiten unentgeltlich einbringen. Weil aber schon für den Rohbau mindestens 10.000 € an Material- und Baustoffkosten zu finanzieren sind (ohne die Inneneinrichtung) und unsere Rücklagen wg. der Corona-Pandemie entscheidend geschrumpft sind, ist das ohne Spenden nicht möglich.

Deshalb hatten wir erneut die Absicht, zusammen mit der Volksbank eine Spendenaktion aufzulegen (Stichwort: „Viele schaffen mehr“), bei der die Volksbank zu jeder Spende von mind. 5 € zusätzlich 10 € in den gemeinsamen Topf legt. Auf diese Weise wollten wir etwa die Hälfte der o.g. Rohbaukosten aufbringen. Jetzt hat uns das Institut aber mitgeteilt, dass das in diesem Fall nicht möglich ist, weil das Kiosk-Gebäude „rein kommerziellen Zwecken dient“. Das ist bedauerlich, weil ja auch die Erlöse aus dem Verkauf von Speisen und Getränken ausschließlich für Vereinszwecke, also gemeinnützig verwendet werden. Zudem errichten wir hier auf eigene Kappe ein Gebäude, das dann (wie die gesamte Sportanlage) nicht dem Verein gehören, sondern Eigentum der Ortsgemeinde Wasserliesch sein und bleiben wird. Aber wir halten uns natürlich an die Regeln der Volksbank, die sich ihrerseits an steuerrechtlichen Vorgaben orientieren muss – und verzichten auf diese Aktion.

Allerdings können wir die Kosten des Gebäudes nicht allein aus Vereinsmitteln finanzieren, zumal uns ausgerechnet jetzt wg. dieser unseligen Corona-Seuche schon im zweiten Jahr erhebliche Einnahmen fehlen (keine Kirmes 2020; Ausfall des Trierer Altstadtfestes 2020 und 2021, beide Jahre kein eigenes Pokalturnier und so gut wie keine Einnahmen aus dem Spielbetrieb etc.). Wir wären deshalb sehr dankbar, wenn unsere Mitglieder und die Bürger/-innen aus Wasserliesch und Oberbillig uns in der geschilderten Situation „unter die Arme greifen“ würden. Jede noch so kleine Spende hilft uns, das Bauvorhaben trotz allem wie geplant umzusetzen, denn ein Zurück gibt es jetzt nicht mehr: Die Bodenplatte ist betoniert, und unser „Bautrupp“ hat das Gebäude schon (fast) bis auf halbe Höhe gemauert.

Wenn Sie den Verein also unterstützen wollen, dann überweisen Sie Ihre Spende bitte mit dem Stichwort „Kiosk“ auf eines unserer Konten: Sparkasse Trier, IBAN DE51 5855 0130 0094 0012 86 oder Volksbank Trier, IBAN DE97 5856 0103 0007 2884 81.

Vorab ein herzliches Dankeschön! Wir werden hier und auf unserer Homepage kontinuierlich über den Baufortschritt und die Finanzierung des Vorhabens berichten.

Der Vorstand

Wochenblatt vom 14.05.2021

Verrwirrende Corona-Vorgaben, aber Licht am Ende Tunnels (hoffentlich)

Die sinkenden Corona-Fallzahlen lassen hoffen, dass in absehbarer Zeit wieder ein halbwegs normaler Trainings- und Spielbetrieb nicht nur in der Abteilung Fußball, sondern auch im Badminton und beim Tischtennis möglich sein wird – sofern die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis stabil unter 100 bleibt. Bedingung ist allerdings auch, dass dann endlich praktikable und vor allem eindeutige Regelungen erfolgen. Denn der aktuelle „3-Stufen-Plan“ der Landesregierung vom 11. Mai, mit dem am 12. Mai, am 21. Mai und dann ab dem 02. Juni auch für den Bereich Sport weitere Lockerungen greifen sollen, bringt keine entscheidenden Vorteile, weil die Beschränkung der Personenzahl für den Außensport zunächst bei nur 5 Personen aus 2 Haushalten bleibt und ein sinnvolles Fußballtraining damit nach wie vor nicht möglich ist.

Die Vorgaben des Ministerrats sind zudem dermaßen unübersichtlich, dass ein Abdrucken der Regeln zum jetzigen Zeitpunkt für weitere Verwirrung statt für Klarheit sorgen würde: Dort steht zum Beispiel, dass ab dem 21. Mai wieder „bis zu 100 Zuschauer beim Sport im Freien“ zugelassen sind, sofern alle 100 Besucher feste Sitzplätze haben und der erforderliche Abstand eingehalten wird – während zugleich keine Fußballspiele stattfinden und nur 5 Personen aus dann 5 Haushalten kontaktlos Außensport treiben dürfen. Das passt super zusammen und ist vor allem in den Kreisligen für die vielen Vereine mit 100 Sitzplätzen ein entscheidender Schritt nach vorn…

Manchmal hat man den Eindruck, dass die Pandemie nicht mehr so schlimm ist – wohl aber, wie die Politik mit ihr umgeht. Sei’s drum. Vielleicht wissen wir ja nächste Woche mehr.

Das gilt auch für den Bereich Fußball. Die Gespräche des Trainerstabs mit den Spielern laufen noch, d.h. wir haben noch keine abschließende Klarheit über die endgültigen Kader (Zu- und Abgänge etc). Die notwendigen Entscheidungen (Anzahl der Mannschaften, Liga-Zugehörigkeit) werden aber zeitnah getroffen und dann auch veröffentlicht.  

Der Bau unseres Kiosk-Gebäudes am Vereinsheim schreitet derweil voran. Die ersten Steine sind gemauert, und vielleicht kommen wir am Wochenende so weit, dass man zumindest schon mal sehen kann, was es werden soll.

Bereich Jugendfußball

Wir suchen für die kommende Saison noch dringend Verstärkung im Trainerstab für unsere D- und F-Jugendlichen. Hier kommt es – meist beruflich bedingt – immer mal wieder zu Ausfällen, die dann nicht leicht zu kompensieren sind. Deshalb die Bitte an alle Eltern, die sich für ihre eigenen und die Kinder anderer Familien engagieren möchten, aber auch an alle übrigen Fußballbegeisterten, die sich vorstellen können, eine solche Tätigkeit zu übernehmen: Setzen Sie sich mit uns in Verbindung – wir sind froh und dankbar für jeden „Neueinsteiger“, weil wir den Kindern dann weiterhin ein verbindliches Angebot machen können. Ansprechpartner ist unser Jugendleiter Levi Távora Veiga, E-Mail: jugendfussball@sv-wasserliesch.de. Oder Sie schreiben an den Verein: info@sv-wasserliesch.de.

Der Vorstand

Wochenblatt vom 30.04.2021

Weiter Corona-Stillstand für den Sportbetrieb – aber nicht alle haben Pause

Wir haben bereits berichtet, dass wir nach Abschluss der Arbeiten zur Sanierung des Sportgeländes schon letztes Jahr das nächste „Projekt“ starten wollten: den Bau eines feststehenden Kiosk-Gebäudes mit integriertem Getränkelager am Vereinsheim. Die Planung und die Durchführung des Genehmigungsverfahrens hatte Werner Schaack übernommen. Dafür nochmals: Merci. Die Maßnahme musste dann Corona-bedingt mehrfach verschoben werden. Weil aber ein Ende der Pandemie-Auflagen und damit die Wiederaufnahme des Trainings- und Spielbetriebs immer noch nicht absehbar war (und ist), haben wir jetzt – um die Zeit zu nutzen – ganz einfach angefangen.

Selbstverständlich beachten wir die geltenden Regeln, d.h. die freiwilligen Helfer wechseln sich in ihrer Freizeit dabei ab, dem Chef unseres „Bautrupps“ bei den jeweils anstehenden Arbeiten Corona-konform zur Hand zu gehen. Dieser Chef ist wieder mal – wie  schon seit Jahrzehnten, wenn es um „Hochbau-Vorhaben“ des Sportvereins geht – Peter („Piddo“) Ludwig. Und auch er macht das natürlich wie immer ehrenamtlich. Piddo und dem Bautrupp (bis jetzt u.a. Sebastian Roos, Thomas Heckmann, Roman Hirchenhein, Stefan Weber, Daniel und Johannes Ludwig, Winni Theisen und Ewald Hillen) schon mal ein großes Dankeschön für ihre Bereitschaft, die Sache im wahrsten Sinne des Wortes: in die Hand zu nehmen.

Die notwendigen Ausschachtungen und die Arbeiten für Wasser- und Kanalanschluss etc. sind erledigt. In dieser Woche folgen noch die Schalungen und die Eisenarbeiten, evtl. wird auch schon die Bodenplatte gegossen. Wir werden hier und auf unserer Homepage weiter über den Baufortschritt berichten.

Und wir werden demnächst wieder zusammen mit der Volksbank Trier eine Spendenaktion auflegen, denn unabhängig vom ehrenamtlichen Engagement aller Einsatzkräfte müssen ja die nicht gerade unerheblichen Material- und Baustoffkosten bezahlt werden. Wir möchten diesen Bau bis zum Herbst fertigstellen und – wenn irgend möglich – aus der Vereinskasse und mit Spenden, jedenfalls ohne öffentliche Gelder finanzieren. Auch über die Spendenaktion demnächst mehr an dieser Stelle.

Der Vorstand